Herzlich Willkommen im St.-Vinzenz-Rondell
Eigenständigkeit Sicherheit Geborgenheit

Der Vorteil liegt bei Ihnen

Ihr Selbstbewußtsein nimmt keinerlei Schaden, denn Sie bezahlen ja für diese Leistungen und können folgerichtig das Gebotene beanspruchen und auch genießen. In dieser Atmosphäre finden Ver­wand­ten­besuche eine entspannte Situation vor - das ermöglicht anregende Gespräche, unterhaltsame Kontakte, erholsame Spaziergänge und jede Art von gemeinsamen Erlebnissen. So entsteht Lebens­qualität, die alle glücklich macht.

Trotz aller positiven Aspekte: Eine gewisse Zeit beansprucht die Gewöhnung an eine neue Umgebung.

Betreutes Wohnen – eine gute Alternative

„Betreutes Wohnen“ ist eine junge Einrichtung, die mit Einführung der Pflege­versich­erung im ambulanten Bereich entstand. Die Pflege­ver­sicherung finanziert seit 1995 in einem nicht da­ge­we­se­nen Umfang die Pflege in der eigenen häuslichen Umgebung. So werden im „Betreuten Wohnen“ Wohnungen zur Verfügung gestellt, die in der baulichen Ausstattung den besonderen An­for­der­ungen älterer oder behinderter Menschen Rechnung tragen. Hierzu gehören Schwellenfreiheit, breitere Türen, größere Aufzüge, größere Bäder sowie ein Gemein­schaftsraum. Eine Notrufanlage in den Wohn­räumen ist unverzichtbar. Auch im Pflege­fall bleiben Sie in Ihrem Zuhause. Der Pflege­dienst kümmert sich um Sie bis ein­schließ­lich Pflege­grad III, in Ausnahmen und je nach Krank­heits­bild, auch bis Pflege­grade IV - V. Einziger fixer Kosten­bestand­teil neben der Miete und den Miet­ne­ben­kosten ist die sogenannte Grund­pauschale. Diese wird vom Malteser für die Bereit­stellung eines festen Leistungs­angebots erhoben.

24-Stunden-Nothilfe an 365 Tagen im Jahr

Die Malteser Organisationszentrale befindet sich direkt in der Anlage und ist Rund-um-die-Uhr besetzt. Schnelle Hilfe im Ernstfall ist damit garantiert.